Geschichte – als Grundlage für künftige Erfolge

Wir sind ein Urgestein der Verpackungsindustrie. Unsere Gesellschafter blickten bereits vor der Gründung der Dosen-Zentrale 1934 auf eine langjährige Erfahrung in der Herstellung und dem Umgang mit Verpackungen zurück. Die Unternehmensgeschichte der Inhaberfamilie Züchner beginnt bereits im Jahr 1797, als der Klempner Friedrich August Züchner aus Anhalt-Bernburg ins knapp 150km entfernte Gandersheim umsiedelt, um dort seinem Handwerk nachzugehen. Zunächst fertigt er Haushaltsgegenstände, Lampen und Kaffeemaschinen. 1830 sollte sich das radikal ändern, denn sein Sohn Heinrich bekam den Auftrag, die erste Konservendose in Deutschland zu fertigen. In den Folgejahren erwuchs daraus eine industrieller Verpackungshersteller. Die "gute Züchner Dose" war über viele Jahre hinweg Inbegriff für Qualität und Zuverlässigkeit. In den 1990er Jahre wurde die Dosenproduktion an einen international tätigen Konzern verkauft. 

Ab 1934 übernahm die Dosen-Verteil-Zentrale die Aufgabe, die "Züchner-Dosen" an Haushaltwarengeschäfte zu verteilen. Nach dem 2. Weltkrieg wurde der Firmensitz nach Düsseldorf verlegt. In den Folgejahren wuchs das Unternehmen stetig. Als Verkaufsprodukte kamen Weißblechgebinde (für die Industrie), Kunststoffverpackungen sowie Gläser und Flaschen (u.a. der Großhandelsvertrieb für Original WECK-Gläser) hinzu. 

Heute ist die Dosen-Zenrtale-Züchner GmbH ein modernes (Groß-)Handelsunternehmen sowie Service- und Fulfillmentpartner. Zu unseren Kunden gehören industrielle Abfüller, Labore, Lebensmittelketten, Discounter und Supermärkte sowie Hofläden, Selbstvermarkter und Wiederverkäufer. Die Dosen-Zentrale bedient Kunden in über 20 Ländern weltweit. Das Unternehmen ist nach wie vor in Familienbesitz, ein Nachfahre des o.g. Klempnermeisters Züchner ist heute Inhaber und Geschäftsführer der Dosen-Zentrale Züchner GmbH.

  • 1934 - Gründung der D.Z. Blechwaren-Vertriebs GmbH in Leipzig
  • 1948 - Verlagerung des Firmensitzes nach Seesen / Harz
  • 1949 - Eröffnung der Dosen-Zentrale Warenvertriebsgesellschaft in Düsseldorf
  • 1952 - Dosen-Zentrale wird Zweigniederlassung der Kölner Blechwarenfabrik
  • 1954 - Koblenzer Blechwarenfabrik wird in den Unternehmensverbund aufgenommen
  • 1954 - Der Standort Düsseldorf wird Hauptsitz des Unternehmens

 

 

Das erste Geschäft der Dosen-Zentrale in Leipzig
Das erste Geschäft der Dosen-Zentrale in Leipzig.
Die Auslieferung der Konservendosen erfolgte mittels Bundesbahn; von dort wurden die Dosen in kleinere Transporter umgeladen
Die Auslieferung der Konservendosen erfolgte mittels Bundesbahn; von dort wurden die Dosen in kleinere Transporter umgeladen.
  • 1992 - Der Firmensitz wird nach Hilden (Niedenstrasse) verlagert
  • 1996 - Beginn der Kooperation mit regionalen Behindertenwerkstätten
  • 1999 - Die Lagerflächen beträgt nun 3.400 qm
  • 2001 - Umzug zum jetzigen Hauptsitz, Lise-Meitner-Str. 10 in Hilden, Lagerfläche ca. 8.100 qm
  • 2002 - Die Dosen-Zentrale kauft die ersten Verpackungsmaschinen
  • 2008 - Weitere Verpackungsanlagen für Gläser, Deckel sowie Etikettiermaschinen kommen hinzu

 

 

Die Verpackungsmaschine ermöglicht im Einschichtbetrieb das Verpacken von 150.000 Konservendosen
Die Verpackungsmaschinen (Dosen- und Glaspacker) ermöglichen im Einschichtbetrieb das Verpacken von 100.000 Einheiten.
  • 2009 - Einrichtung eines Außenlagers mit 3.000 qm in Erkelenz
  • 2012 - Baubeginn von zusätzlich 6.500 qm Hallenfläche für Lager- und Konfektionierungsarbeiten
  • 2012 - Fertigstellung und Inbetriebnahme von zwei neuen Hallen mit insgesamt ca. 6.500 qm Lagerfläche
  • 2013 - Konfektionierungsstraßen werden errichtet und in Betrieb genommen
  • 2013 - Inbetriebnahme unserer „Hygienestation“ in einem separaten Bereich mit Schleuse (überwiegend Kunststoffverpackungen, wie Kunststoffeimer, werden unter hygienischen Bedingungen in Anlehnung an die Qualitätsstandards der Fa. Jokey Plastik in Kleinmengen unterverpackt)
  • 2014 - Einrichtung einer eigenen Digitaldruckerei mit moderner Druck-, Stanz- und Laserschneidetechnik
  • 2014 - Ausbau der Abteilung Grafik (heute 6 Mitarbeiter)
  • 2015 - Baubeginn eines ergänzenden Lager- und Bürogebäudes, z.T. als Ausstellungs- und Testmarkt für Einkochprodukte am Firmensitz
  • 2015 - Eintrag und Markenschutz für "Einkochwelt" und "Fairpacken"
  • 2016 - Einkochwelt-Artikel im Handel erhältlich
  • 2017 - Einkochwelt ist als Handelsmarke und POS-Konzept in mehreren europäischen Ländern verfügbar. 

 

 

Nach oben