Table Z: Verpackungen für den Außer-Haus-Verkauf

Table-Z
Presse
Neuheiten
Etiketten
Außer-Haus-Verkauf und Lieferservice sind in Zeiten des Corona-Lockdowns die einzigen Umsatzquellen für Restaurants und Catering-Dienstleister. Um diesen Umsatz anzukurbeln, bietet Table Z nicht nur Gläser, Kunststoffverpackungen und individuelle Etiketten, sondern Ideen und ganz praktische Hilfestellung für die regionale Vermarktung.

Das Table Z-Angebot für den Außer-Haus-Verkauf ist nicht nur für Restaurants und Catering-Services interessant. Auch für Hofläden und Metzgereien, die im Corona-Lockdown geöffnet sind, ist die Lösung ideal, um einen eigenen Außer-Haus-Verkauf oder Lieferservice aufzuziehen. „Schon vor Corona ging der Trend in Richtung Außer-Haus-Verkauf“, so Ingo Thielen, Marketingleiter der Dosen-Zentrale Züchner GmbH, sozusagen der Mutterfirma der Table Z. „Durch den Lockdown ist der Außer-Haus-Verkauf nun zum notwendigen Geschäftsmodell für viele Betriebe geworden.“

Außer-Haus-Verkauf als notwendiges Geschäftsmodell

Seit 1934 beliefert die Dosen-Zentrale als Großhändler für Lebensmittelverpackungen wie Konservendosen, Schraubgläser und WECK-Einkochgläser Metzger, Abfüller und Selbstvermarkter. „Nach der Zurückdrängung handwerklich hergestellter Produkte durch industrielle Convenience-Artikel sehen wir in den letzten Jahren wieder eine Trendwende hin zum regionalen, hochwertigen Produkt. Eine wichtige Rolle spielt dabei auch die Nachhaltigkeit von Verpackungen. Die Verbraucher möchten vermehrt zurück zu Glasverpackungen oder unverpackt einkaufen. Darüber sind das Thema Individualität und die Wiederentdeckung des Geschmacks Aspekte, die diese Entwicklung ausgelöst haben“, so Thielen weiter.

„Einige Gastronomen haben den Außer-Haus-Verkauf aus der Not heraus schnell und gut umgesetzt. Nichtsdestotrotz taugt der Außer-Haus-Verkauf auch langfristig als Geschäftsidee nach Lockdown und Corona, doch dafür muss man umdenken. Wenn es im Grunde beim Außer-Haus-Verkauf darum geht, einzelne Bestandteile und Geschmackskomponenten für zu Hause bereitzustellen, kann die Verpackung auch praktischer ausfallen. Zudem bietet sich den Gastronomen die Chance sich als „Gastro-Marke“ lokal bzw. regional zu etablieren.

In der Regel, so unsere Erfahrung, beginnt es damit, ein eigenes, gestaltetes Etikett auf die Verpackung für den Außer-Haus-Verkauf zu kleben – als Visitenkarte sozusagen. Gibt es dann nicht nur eine Sauce, sondern drei oder vier, nicht nur eine Sorte Pasta, sondern eine Auswahl, wird daraus schnell ein Sortiment. So hat der Lieblingsitaliener um die Ecke die Möglichkeit, mit seinen vier Sorten Pesto gegen die Konkurrenz des Supermarktes zu bestehen.

Außerdem können Gastronomen einen Schritt weitergehen und ihre Spezialitäten nicht nur vor Ort im Außer-Haus-Verkauf, sondern auch an anderen Verkaufsstellen, also z.B. in Hofläden, auf Bio- und Wochenmärkten „to go“ anzubieten. Auch ein eigener Online-Shop ist ein überlegenswerter Vertriebsweg. Selbst die Platzierung im lokalen Lebensmitteleinzelhandel ist realistisch, denn Metzgereien, Existenzgründer mit Gewürzen, Saucen etc., Milchhöfe und Imker machen es vor. Mit einem solchen erweiterten Vertriebskonzept spricht dann auch nichts gegen ein Regal „Spezialitäten unseren regionalen Restaurants“ im Supermarkt am Ort. „Wir haben viele solcher Konzepte in den letzten Jahren für unsere Kunden begleitet“, bestätigt Thielen.

Lösung für den Außer-Haus-Verkauf aus einer Hand

Als Partner der Gastronomie bietet Table Z ein breites Produktportfolio für den Außer-Haus-Verkauf – von Schraubgläsern und Deckeln über WECK-Gläser, Drahtbügelgläser Fido und Le Parfait (mit INOX-Edelstahlbügel) bis hin zu Kunststoffdosen und -bechern inklusive Originalitätsverschluss. Für die passenden, individuellen Etiketten mit Logo und Adresse nach gesetzlichen Vorgaben (z.B. Zutatenliste, Nährwerte, Allergene etc.) sorgt die hauseigene Grafikabteilung. Auf Wunsch können Table Z-Kunden ihre Etiketten in unserem Online-Shop aber auch selbst gestalten. Gedruckt wird in der eigenen Digitaldruckerei.

Und so einfach geht’s:

  • Verpackung bei Table Z kaufen
  • Table Z gestaltet und druckt passende Etiketten mit Infos zu den darin enthaltenen Speisen, dem Logo und der Adresse der Kunden
  • Die Kunden füllen ihre Speisen für den Außer-Haus-Verkauf ab
  • Sie bekleben ihre Gläser mit den von uns gefertigten Etiketten
  • Sie bieten ihre Speisen im Außer-Haus-Verkauf an

Angebot für Außer-Haus-Verkauf schon ab 50 Stück

Table Z-Kunden können Gläser und Kunststoffverpackungen inklusive passender Etiketten schon ab 50 Stück bestellen – ein optimales Angebot, um in den Außer-Haus-Verkauf einzusteigen. Wenn sich das Geschäft mit dem Außer-Haus-Verkauf als lokales Vertriebskonzept etabliert hat, ist Table Z natürlich auch der richtige Partner für größere Abnahmemengen.

Auch nach dem Ende der Corona-Beschränkungen bieten „to go“-Konzepte attraktive, ergänzende Absatzmöglichkeiten. Schon mit ein paar individuellen Etiketten und der richtigen lokalen Verkaufsstrategie eröffnen sich kurz bis langfristig neue Möglichkeiten für einen Außer-Haus-Verkauf in einer ganz neuen Form.

Zurück zur Newsliste

Ingo K. Thielen

Leiter Marketing / Kommunikation
Tel: + 49 2103.9897-454
E-Mail