Hobbocks

Tragekomfort bis 60 Liter

Hobbocks sind Metallverpackungen mit seitlichen Tragegriffen – im Gegensatz zu Eimern, die nur einen Tragebügel haben.

Hobbocks eignen sich daher besonders dafür, von zwei Personen nahe am Körper getragen zu werden. Daher auch die Maximalgröße von 60 Liter Füllvolumen. Der Name leitet sich, je nach Quelle, von dem Fischerort Hoboken nahe New York ab. Die Fischer sollen dort ihren Fang in Metallbehältern mit seitlichen Griffen (sog. Fallgriffe) zu den Fischmärkten getragen haben. Laut Duden leitet sich die Bezeichnung hingegen von der englischen Firma Hubbuck ab.

Sicher nur als System mit Spannring und Sicherung

Heute werden Hobbocks in erster Linie für chemisch-technische Füllgüter wie z.B. Granulate, Pulver aber auch zähflüssige und pastöse Inhalte benutzt. Hobbocks werden i.d.R. mit einem Deckel und einem Spannring verschlossen. Diese Spannklammer wird nochmals mit Splinten aus Metall oder Kunststoff gesichert. Die UN-bzw. Gefahrgutzulassung bezieht sich immer auf das komplette System aus Hobbock, Deckel, Spannring und Sicherung (Bitte bei der Bestellung berücksichtigen!). Wir bieten Hobbocks aus Weißblech und Stahlblech an.

  • Hobbock aus Weißblech

    Hobbock aus Weißblech

    20,0 l - 30,0 l

  • Hobbock aus Stahlblech

    Hobbock aus Stahlblech

    60,0 l

Produktübersicht Metallverpackungen als Download